Annett beim Punktesammeln für Iroman Hawaii 2017

Triathletin Annett Jaolwi bereitet sich auf den Ironman Hawaii 2017 vor.  Wir berichteten Anfang des Jahres von ihren Zielen und Plänen und auch aus ihrem Trainingslager. Nun sind die ersten Wettkämpfe geschafft und wir haben die Gelegenheit genutzt ein up-date von Annett zu bekommen.

Annett, dein nächster Termin ist ja die EM Ironman Frankfurt am 9. Juli 2017. Wie bereitest du dich denn jetzt auf solche Wettkämpfe vor? Gerade auch nach den letzten Erfahrungen, zum Beispiel beim Czechman Triathlon?
Vor dem Ironman Frankfurt liegt der Fokus nun so langsam wieder auf der gezielten Wettkampfvorbereitung, d.h. es kommt wieder mehr Tempo ins Spiel besonders auf dem Rad und beim Laufen. Auch werde ich wieder verstärkt Koppel-Trainings absolvieren.

Wie und was trainierst du?
Es bleibt bei Schwimmen, Radfahren und Laufen und das nochmal mit guter Qualität. Die Grundlage wurde ja bereits im Winter und im Frühjahr gelegt.

Wie sind die Stunden pro Tag/Woche verteilt?
Montag und Freitag sind meine Entlastungs-Tage, d.h. in der Regel schwimme ich da lediglich. An den anderen Tagen habe ich gut zu tun.

Und wie bereitest du dich mental auf so einen Ironman vor? Hast du hier Tipps oder eigene Erfolge mit besonderen Methoden oder Herangehensweise?
Je näher der Wettkampf rückt, desto mehr versuche ich mich in den Wettkampf hinein zu fühlen. Am besten gelingt mir das, bevor ich abends ins Bett gehe dann schließe ich Augen und stelle mir vor, wie sich die einzelnen Disziplinen anfühlen.

Und was ist mit Durststrecken und Motivationsschlappen – wie wappnest du dich auch gegen diese?
Auch darauf bereite ich mich gedanklich vor, da man ja weiß, dass es irgendwann im Laufe eines so langen Tages auf einen zukommt. Viel mehr kann man da nicht tun.

Dann wünschen wir dir gute Erfolge in Frankfurt und drücken die Daumen, dass du dort noch viele Punkte für den Ironman Hawaii sammeln kannst.