Aqua Fitness, Natascha Woithe, Aqua Sphere
Gezieltes Training im Wasser hält bis ins hohe Alter fit
Die bunten Poolnudeln im Wasser schwingen rhythmisch von links nach rechts – dazwischen tauchen immer wieder die konzentrierten Gesichter der rund zwanzig Kursteilnehmerinnen auf, die dann, als Helene Fischers „Atemlos“ verstummt, entspannt lächelnd ihre Arme ins Wasser sinken und sich kurz auf den Poolnudeln liegend im Wasser treiben lassen, bevor erste Rock‘n Roll Rhythmen die nächste Übung einläuten. Die richtige Musik spielt in diesem „Golden Waver“-Kurs, dessen Durchschnittsalter an die 70 reicht, eine große Rolle. „Das Training im Wasser macht meiner Gruppe so viel mehr Spaß, ein rhythmischeres Bewegen wird möglich, die Belastung als weniger anstrengend empfunden“, sagt Trainerin Natascha Woithe (www.human-magic.de), die diesen Kurs, dessen älteste Teilnehmerin 96 Jahre alt ist, absichtlich nicht Seniorenkurs nennt. Schubladendenken ist nicht ihr Ding und auch nicht ihr Tun. „Es ist wichtig, dass sich die Kursteilnehmer – egal in welchem Alter – verstanden und ernst genommen fühlen. Ältere wollen schon auch noch gefordert, aber nicht überfordert werden. Das Training muss Spaß machen, damit sie regelmäßig kommen. Das geht mit Einfühlungsvermögen, den richtigen Übungen und auch mit der passenden Musik“, so Natascha.

Aqua Fitness, Natascha Woithe, Aqua Sphere„Wer rastet, der rostet“
Gerade für ältere Menschen ist regelmäßige Bewegung im Wasser eine der besten und gesündesten Methoden fit zu bleiben oder wieder mobiler zu werden. So können sie meist wieder mehr Lebensqualität genießen und fühlen sich dadurch wohler und auch wieder ein wenig jünger. Nirgendwo sonst wird Herz- und Kreislauf sowie die Muskulatur so effektiv trainiert und einem alters- oder verletzungsbedingten Abbau entgegengewirkt wie beim Training im Wasser. Die Gelenke werden dabei aber geschont, die Stabilität im Bewegungsablauf gefördert, die Psyche und auch das Vertrauen in den eigenen Körper wieder positiv gestärkt. So wie bei Ursula. Sie ist 81, hat Arthrose, eine neue Hüfte, starke Knie- und HWS-Probleme, dazu Osteoporose. An Land hat sie schon viele Bewegungs- und Therapieformen ausprobiert. Bewegungstraining im Wasser bringt ihr viel mehr, sagt sie und sie schwört inzwischen darauf. „Durch Aqua Fitness werde ich viel lockerer und Verspannungen lösen sich schnell. Es macht mir unheimlichen Spaß hier. Es fühlt sich im Wasser alles so wunderbar leicht an und ich habe viel weniger Schmerzen.“

Theresia (79) ist derart begeistert, dass sie gleich viermal in der Woche zum Training kommt. Und auch für Hildegard (88) ist die Aqua Fitness-Stunde am Dienstag das Highlight ihrer Woche. Ihr Jungbrunnen, der sie beflügelt, bei guter Musik Kraft für die Woche zu tanken, erzählt sie. „Mir als Trainerin wird es immer ganz bange, wenn ich sehe, wie unsicher sie in der Halle auf festem Bodem unterwegs ist. Aber sobald sie im Wasser ist, ist sie wie ausgewechselt und dort sind für sie Bewegungen möglich, die sie sonst so nicht mehr ausführen kann“, erzählt Natascha.

Aqua Fitness, Natascha Woithe, Aqua SphereMit der Leichtigkeit im Wasser jung bleiben
Die Schwere des Alltags zurücklassen und im gemeinsamen Training Momente der Leichtigkeit erleben und genießen, die glücklich machen. Das tun sie alle in dem Kurs. Auch Jutta, mit 45, die jüngste Teilnehmerin unter den „Golden Wavers“. Fühlt sie sich wohl unter so vielen Älteren? „Ja, das tue ich. Hier passt die Stimmung, das Programm, die Musik. Es findet was statt, das jung macht und jung hält. Ich freue mich zu sehen, wie fit man dadurch auch mit 90 noch sein kann! Das nimmt mir schon auch ein wenig die Angst vorm alt werden“, sagt sie und freut sich schon auf die nächste Aqua-Fitness-Stunde.

Ausrüstungstipps:

Schwimmbekleidung: Schwimmen, Aquafitness, Wassergymnastik… jegliche Bewegung im Wasser ist extrem gesund und fördert das allgemeine Wohlbefinden. Funktionelle und Figur formende Bademode aus hochwertigen Materialien, die sich durch hohen Tragekomfort und ein modisches Design auszeichnet, spielt hierbei iene wichtige Rolle. Die Badehosen und Badeanzüge sollten zudem sehr pflegeleicht sein und durch ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen.

Sonstiges: Empfehlenswert sind eine gut passende Schwimmbrille, Badekappe, Handtuch, Badesandalen, bei empfindlichen Ohren evtl. Ohrenstöpsel, Schwimmbrett (wird oft im Kurs gestellt) und beim Schwimmen draußen Sonnenschutz.

Mehr unter: http://www.aquasphereswim.com/de/