Skimboarder Friedrich Flüh bei der Arbeit

Skimboarder Friedrich Flüh bei der Arbeit

Skimboarding – oder auch Skimming – ist eine Sportart, bei der ovale einem Surfbrett ähnliche Bretter dazu benutzt werden auf flachem Wasser zu gleiten. Die Bretter wirken etwas zu kurz geraten, aber sie haben es in sich: Mit ihnen lässt sich ein dem Aquaplaning ähnliches, physikalisches Prinzip, das Körpern deutlich mehr Auftrieb gibt, nutzen. Erfahrene Skimboarder wie die BeachBreakers Skimcrew begnügen sich allerdings nicht mit dem purem Gleiten. Sie kombinieren die Rutschpartie mit Ollies, Spins, Flip-Tricks und Railslides. Eine weitere Form des Skimming ist der Wave- oder Shoreskim, bei dem der Skimboarder versucht vom Ufer aus in eine heranrollende Welle zu gleiten, um diese dann zu surfen. Und jetzt: Das Ganze in ACTION