Tipps zum Start in die Freibadsaison 2018!

Was für ein Frühjahr! Der warme April hat alle überrascht und so manch Hartgesottene wagten bei sehr warmen Außentemperaturen bereits den Sprung ins doch noch ziemlich kühle Nass so mancher Seen. Inzwischen haben aber so ziemlich alle Freibäder ihre Pforten wieder bis in den Herbst geöffnet und dem Spaß im wohlig-warmen, weil beheiztem Wasser draußen steht nichts mehr im Weg.

Hier ein paar Tipps für einen genussvollen Ausflug ins Freibad:

Antizyklisch eintauchen: nachmittags ist in den Freibädern und Erlebnisbädern meist viel Action angesagt. Und das nicht nur im Wasser, wo die Kids und Teens die Becken und Rutschen erobern, sondern in vielen Bädern auch außerhalb beim Beachvolleyball, Tischtennis oder Minigolfen. Wer es ruhiger will, kommt deshalb besser frühmorgens oder abends kurz vor Betriebsschluss, um zur Entspannung seine Bahnen zu ziehen oder um richtig zu trainieren.

Mitbringen: Badebekleidung – auch zum Wechseln, eine Schwimmbrille, ein großes Badehandtuch, eventuell Bademantel, Badeschlappen, Sonnencreme. Je nach Aufenthaltsdauer oder Trainingsintensität auch an ein Getränk oder kleinen Imbiss/Riegel denken. Hochwertige, modisch-funktionelle Badeanzüge und Badehosen für Groß und Klein in vielen verschiedenen, modernen Styles und Farben gibt es von Aqua Sphere. Dazu passend eine große Auswahl an Schwimmbrillen und Accessoires.

Davor und danach: Vor dem Schwimmen kurz abduschen. In den Schwimmpausen unbedingt trockene Badesachen anziehen. Gerade wenn es noch nicht richtig sommerlich warm ist, erkältet man sich ansonsten sehr schnell. Nach dem Schwimmen duschen und Haare waschen, um den Körper von Chlor zu befreien. Die Haare gut trocknen und die Haut am ganzen Körper gut eincremen. Aber nicht nur der eigene Körper, auch die Ausrüstung braucht ein bisschen Pflege. Im Gegensatz zu den Baumwollmischungen, die früher für Badebekleidung verwendet wurden, sind die modernen Mischungen mit Elastan-Fasern zwar wesentlich unempfindlicher gegenüber verschiedensten Einflüssen wie gechlortem Wasser, salzigem Meerwasser, Seewasser, UV-Strahlung, Schweiß, Sonnencreme oder sonstigen Ölen, aber dennoch habt ihr länger Freude daran, wenn ihr eure Badebekleidung und Schwimmbrille nach dem Training mit klarem Wasser ausspült und trocknen lasst. Aber bitte nicht in der Sonne oder auf dem Heizkörper. Ab und an könnt ihr eure Swimwear – bitte ohne Weichspüler – im Schonwaschgang waschen.

Fitnessangebote nutzen: Wer nicht nur schwimmen will, hat in vielen Freibädern auch die Möglichkeit, sich unter Anleitung ausgebildeter Trainer/innen beim Aqua-Fitness, Aqua-Aerobic, Aqua-Fatburner, Aqua-Jogging oder bei rhythmischer Wassergymnastik zu bewegen und in Schwung zu bringen. Einfach mal ausprobieren! Macht unheimlich Spaß und bringt garantiert Abwechslung und neue Power in den sportlichen Alltag und mega gesund ist Bewegung im Wasser ja sowieso. 

Saubere Sache – Pflegetipps für eure Schwimmbekleidung


Wer jetzt im Winter regelmäßig im Wasser indoor seine Bahnen zieht oder sich beim Aqua Fitness und Co. auspowert, tut eine Menge für sich und seine Gesundheit. Gut so, aber tut bitte auch eurer Schwimmbekleidung Gutes, damit ihr möglichst lange Spaß an Passform, Funktion und Farben habt. Hier ein paar Pflegetipps.
Weiterlesen

Aqua Gym- Perfektes Bodyshaping durch regelmäßiges Training im Wasser

 

Aqua Gym Training mit ErgoBells fördert das Straffen, Formen und Stärken von Brustpartie, Schultern und Armen

Lebkuchen, Plätzchen, heiße Maroni, Glühwein… So gut, aber so verdammte Kalorienbomben. Da ist unbedingt Bewegung angesagt, um in der nahenden Vorweihnachtszeit die feinen Verlockungen auch genießen zu können, ohne dabei in Sachen Gewicht einen Kollateralschaden zu erleiden. Regelmäßige sportliche Bewegung ist zudem ein sehr wichtiges wie effektives Mittel, sich in der doch immer wieder stressigen Vorweihnachtszeit eine erholsame und gesunde Auszeit zu schaffen. Weiterlesen

Nachhaltige Bademode – REPREVE® Modelle auch für Kids und Teenies


Kinder sind unsere Zukunft. Umso wichtiger ist es, ihnen beizubringen, dass unsere Umwelt, die Natur mit das wichtigste Gut ist, das wir haben. Je früher sie begreifen, darauf Rücksicht zu nehmen, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz entwickeln und entgegen unserer derzeitigen Wegwerfgesellschaft die Dinge zu schätzen und pflegen lernen, umso besser. Klar wollen sie gut und möglichst cool aussehen, wenn sie ins Wasser springen, trainieren oder im Freibad rumtoben. Können sie auch – und dabei sogar noch mit der nachhaltigen Bademode aus REPREVE® von Aqua Sphere eine richtig coole Vorreiterrolle und Vorbildfunktion einnehmen, weil sie mit gutem Gewissen ins Wasser steigen können. Weiterlesen

Sonnenschutz für Kinder – Kinderhaut vergisst nichts!

Rein ins Wasser, raus aus dem Wasser, ein bisschen am Strand spielen, Sandburgen bauen, oder eine Runde Fußball oder Minigolf im Freibad mit den Großen und zur Abfrischung dann schnell wieder ein Sprung ins Nass. Wenn zwischendurch nicht immer wieder Mama mit dem lästigen Eincremen nerven würde. So sehr es Kinder auch dick haben, Sonnenschutz am und auch im Wasser ist extrem wichtig, weil in jungen Jahren die Haut besonders empfindlich auf die ultravioletten Strahlen der Sonne reagiert. Weiterlesen

Kinderbademode – Coole Outfits für kleine Wasserratten


Wie wichtig Schwimmen lernen und die Bewegung im Wasser für Kids und Teens ist, haben wir Euch in unserem letzten Blogbeitrag (http://www.extraordinarywatersports.de/kids-special-kinder-muessen-schwimmen/) beschrieben. Damit sich der Nachwuchs aber im Wasser auch von Anfang an wohl fühlt und Spaß hat, spielt neben der kindgerechten, fachlich-kompetenten Heranführung an das nasse Element auch die richtige Schwimmbekleidung eine wichtige Rolle. Weiterlesen

Ausgerüstet für den Racing Day – die MP-Wettkampfanzüge


Ein Wimpernschlagfinale – die Finger genau um die paar Hundertstel früher am Anschlag als der Gegner auf der anderen Bahn. Glücksmomente pur! Denn auch wenn man mega viel trainiert hat und die Zeiten in der Vorbereitung sehr viel versprechen, man hat es am Wettkampftag oft nicht in der Hand: Ob alles passt, man auch wirklich gut drauf ist, Körper und Psyche mitspielen und sich das persönlich gesetzte Ziel oder gar der Sieg tatsächlich auch ausgehen. Nervosität am Start ist deshalb völlig normal. Gut, wenn man sich dann in den MP-Wettkampfanzüge extrem wohl fühlt und die Gewissheit hat, dass einem Material und Funktion im Wasser im Kampf gegen die Uhr maximale Unterstützung bieten. Weiterlesen