Die letzten Blogbeiträge haben gezeigt, welch probates und vor allem effektives Mittel Schwimmen für Körper und Geist ist. Regelmäßige Bewegung im Wasser ist ein wahrer Stimmungsaufheller und damit ein echtes Heilmittel für Körper und Seele, bestätigt auch Schwimm- und Aquafitness-Trainerin Marianne Pino Martinez: „Schwimmen hält den ganzen Körper fit. Man kann damit sehr schnell seine Kondition aufbauen. Es ist gelenkschonend, schult die Koordination und die Beweglichkeit. Das warme Wasser entspannt den Geist und die Seele.“

Wer Stress abbauen will, tut gut daran, regelmäßig ins Wasser zu steigen und sich dort intensiv zu bewegen. Und das sollte laut Marianne mindestens zweimal pro Woche à 30 Minuten sein, um einen effektiven Nutzen zu spüren. Aqua-Training steigert die Fitness, ohne Sehnen, Muskeln und Gelenke zu belasten. Das ist besonders bei Menschen mit Haltungs-, Muskel- und Bindegewebsschwäche, Durchblutungsstörungen oder rheumatischen Erkrankungen wichtig. Und das Training im Wasser ist ein echter Fettkiller: Und das Training im Wasser ist ein echter Fettkiller: Etwa 400 Kilokalorien werden in 30 Minuten verbrannt.

Hier ein paar zusätzliche Tipps von Schwimmtrainerin Selina Schall, die das Schwimmtraining noch angenehmer machen:

  • Euer alter Badeanzug zwickt oder die Badehose ist ziemlich ausgeleiert oder gar nicht mehr auffindbar? Dann einfach mal was Neues leisten. Kostet nicht die Welt und in Sachen Schwimmbekleidung hat sich in den letzten Jahren ziemlich viel getan. Die richtige Bekleidung, in der man sich auch im und am Wasser wohlfühlt, trägt eine Menge zum positiven Trainingseffekt bei!
  • Unbedingt in den Duschen und im Hallenbad aus Hygiene-und Sicherheitsgründen (Rutschgefahr!) Badeschuhe anziehen
  • Vor dem Gang ins Becken immer duschen
  • Nach dem Training ein paar Bahnen locker ausschwimmen
  • Das Chlorwasser hinterher immer gut abduschen und die Haut abtrocknen
  • Haare föhnen: Ich persönlich föhne nur die Spitzen, setze dann eine Mütze auf und föhne die Haare zu Hause komplett trocken. Wenn die Haare schon im Schwimmbad komplett trocken geföhnt werden, hat man eine heiße Kopfhaut, die sich mit der kalten Herbst- bzw. Winterluft nicht so gut verträgt.
  • Eincremen: Ich creme mich nach dem Schwimmen immer ein, da die Haut sonst sehr schnell trocken wird. Allerdings mache ich das auch immer erst zuhause, um in der Umkleide schneller in die engen Hosen zu kommen.

Hochwertige, modisch-funktionelle Badeanzüge und -hosen in vielen verschiedenen Styles und Farben aus der neuen Aqua Sphere Kollektion 2018 sowie eine große Auswahl an Schwimmbrillen und Accessoires sind online erhältlich unter: aqua-sphere-shop.com