Sie haben es tatsächlich geschafft und erneut den Asphalt Schweinfurts gerockt: Das Team von Aqua Magic siegte am vergangenen Sonntag, 7. Mai, beim „5. SKD BKK MainCityRun“bereits zum dritten Mal in Folge in der Firmenwertung (http://www.maincityrun.de/).


Auf der 5200-Meter langen Laufstrecke gingen insgesamt 42 Teams an den Start. In die Wertung kamen jeweils die Zeiten der drei besten Teilnehmer pro Mannschaft. Das Team von Aqua Magic mit den Bestzeiten von Ilyas Ilman, Steven Brodführer und Matthias Amthor siegte bei strahlendem Sonnenschein und fast schon zu heißen Temperaturen überlegen in einer Gesamtzeit von 54,20 Minuten und ließ die Konkurrenz um 7 Minuten und 23 Sekunden hinter sich. Insgesamt gingen beim angesagtesten Laufevent in der Region Main Rhön in diesem Jahr über 2.200 Teilnehmer auf den diversen Distanzen an den Start.

Die Aqua Magic-Crew war in diesem Jahr sogar um fünf Minuten schneller als in den beiden Vorjahren, wo sie jeweils in der Zeit von 57,19 erfolgreich war. Und das, obwohl es vor dem Start zum Rennen alles andere als optimal lief. „Wir hatten kurz vorher zwei Ausfälle in der Mannschaft, die wir ersetzen mussten. Dann ist auch noch eine Teamkameradin kurz vor dem Start umgeknickt. Sie ging aber trotzdem an den Start,“ erzählt Aqua Fitness-Trainerin Natascha Woithe, die persönlich im Vorfeld auch von langwierigen Verletzungen und starken Überbelastungen geplagt und deshalb gehandicapt war (wir berichteten LINK). „Bei mir war natürlich deshalb keine persönliche Bestzeit drin, aber es lief doch überraschend gut. Das Training im Wasser und die vielen Aqua Jogging-Einheiten haben mir sehr geholfen, dass ich zumindest wieder so fit wurde, dass ich überhaupt mitlaufen konnte. Es hat riesig Spaß gemacht und ich bin voller Begeisterung für mein Team, die Leistungen jedes Einzelnen und den daraus resultierenden gemeinsamen Sieg und das Triple,“ meinte Natascha nach dem Rennen.