Friedrich Flüh, Aqua Sphere, Skimboarding
Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken, die Freibäder schließen. Viele freuen sich auf die kalte Jahreszeit. Doch einige Sportler müssen im Winter oft ihre Trainingspläne umstellen. Wir haben unsere Athleten gefragt, wie sie sich drinnen fit halten oder welche Sportarten sich als mögliche Alternativen zum Outdoor-Training bieten. Wie machen sie sich für die Wettkampfsaison im nächsten Frühjahr fit?

Fiete, wie war dein Sommer? Sportlich so wie du es dir vorgestellt hast?
Mein Sommer war sportlich und für die Zeit, die ich zu Verfügung hatte, sehr erfolgreich. Durch meine Abschlussprüfungen meiner Ausbildung zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit, musste ich einige Dinge zurückfahren. Auch das Skimboarden. Dennoch bin ich sehr viel rumgekommen. Wir haben eine Ostseetour gemacht, bei der wir von der Insel Alsen in Dänemark bis zurück an unseren Spot Scharbeutz gefahren sind, um auch regionale, vielleicht noch unerforschte, Skimboardspots zu finden und festzuhalten. Dann waren wir noch an einem holländischen Baggersee unterwegs, ich war auf einer der westfriesischen Inseln (Ameland) zum European Skimboarding Cup. (4. Platz) sowie Ende August dann noch in La Coruna. Dort durfte ich einen Tag lang skimboarden und den Besuchern eines der größten Einkaufszentren Spaniens eine Show bieten.

Jetzt wird es allmählich kalt. Wo ist bei Dir temperaturmäßig die Schmerzgrenze zum Skimboarden draußen?
Bei uns gibt es da eigentlich keine Schmerzgrenzen. Wir fahren den gesamten Winter durch. Es gab auch schon eine Zeit im Winter, in der die Ostsee mit Eisschollen bedeckt war, wir unser Board geschnappt und eine kleine freie Stelle zum Skimboarden gefunden haben. Natürlich sind wir dann aber von oben bis unten mit Neopren bekleidet, damit uns nicht kalt wird.

Friedrich Flüh, Aqua Sphere, SkimboardingWas treibt ein Skimboarder sonst im Winter?
Wenn es kalt und viel zu lang dunkel ist, sitze ich oft mit den anderen Skimboardfreunden zusammen und wir schauen uns Videos vom Sommer an. Wir sprechen dann über das vergangene Jahr, erinnern uns an besondere Momente und planen einige Sachen für die kommende Saison. Neue Reiseziele zum Beispiel oder neue Tricks, die man bis ins nächste Jahr unbedingt stehen möchte.

Was tust du für deine Fitness in der kalten Jahreszeit?
Ich gehe im Winter wie auch im Sommer bis zu vier Mal in der Woche Schwimmen und in den Kraftraum. In der Schwimmhalle ist es immer schön warm und das lenkt einen auch von der kalten Jahreszeit ab.

Welchen Wintersport machst du?
Ich bin eher die Person, die im Winter versucht, soweit südlich wie möglich zu sein. Dorthin, wo es Wellen, Strände und Sonne gibt. Der klassische Wintersport hat mich noch nicht erreicht, aber vielleicht werde ich in der Zukunft mal Berge und Schnee austesten.

Dann wünschen wir dir einen tollen Winter. Egal ob du ihn im Hallenbad oder am Stand beim Skimboarden verbringst.

BeachBreakers / Skimlife – ‚Skimming in the Cold‘ – Ep. 1 from Daniel Prieß on Vimeo.